icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

247954 original R B by karrenbrock de pixelio de

5. Sonntag der Osterzeit (2. Mai 2021)

Evangelium mit zusätzlichen Gedanken und Lied
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern. Ich bin der wahre Weinstock..

Evangelium:

In jener Zeit sprach Jesus zu sei­nen Jün­gern. 1 Ich bin der wah­re Wein­stock und mein Vater ist der Win­zer. 2 Jede Rebe an mir, die kei­ne Frucht bringt, schnei­det er ab und jede Rebe, die Frucht bringt, rei­nigt er, damit sie mehr Frucht bringt. 3 Ihr seid schon rein kraft des Wor­tes, das ich zu euch gesagt habe. 4 Bleibt in mir und ich blei­be in euch. Wie die Rebe aus sich kei­ne Frucht brin­gen kann, son­dern nur, wenn sie am Wein­stock bleibt, so auch ihr, wenn ihr nicht in mir bleibt. 5 Ich bin der Wein­stock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich blei­be, der bringt rei­che Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts voll­brin­gen. 6 Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weg­ge­wor­fen und er ver­dorrt. Man sam­melt die Reben, wirft sie ins Feu­er und sie ver­bren­nen. 7 Wenn ihr in mir bleibt und mei­ne Wor­te in euch blei­ben, dann bit­tet um alles, was ihr wollt: Ihr wer­det es erhal­ten. 8 Mein Vater wird dadurch ver­herr­licht, dass ihr rei­che Frucht bringt und mei­ne Jün­ger werdet.

Johan­nes 15,18

Gedanken zum Evangelium:

Der 5. Sonn­tag nach Ostern wird auch Can­ta­te Domi­no“ genannt. Somit wid­met sich die­ser Sonn­tag dem Lob Got­tes mit Musik und Gesang. – Eigentlich …

Schon seit über einem Jahr ist jetzt das Sin­gen im Got­tes­dienst ein­ge­schränkt oder gar unter­sagt, außer durch ein­zel­ne oder weni­ge. Und es fehlt uns doch sehr. Denn wie anders las­sen sich Lob, Freu­de und Gemein­schaft bes­ser aus­drü­cken als durch gemein­sa­men Gesang?

Mit der Freu­de ist es oft nicht weit her in die­ser Zeit der Pan­de­mie. Beschrän­kun­gen und Auf­la­gen betrü­ben uns. Sich nicht mehr mit Freun­den zum Essen­ge­hen ver­ab­re­den zu kön­nen, daheim nur noch eine Per­son emp­fan­gen zu dür­fen, den Geburts­tag der Oma nicht fei­ern zu kön­nen, kei­ne Ablen­kun­gen vom All­tag neh­men uns die klei­nen all­täg­li­chen Freu­den. Her­aus­for­de­run­gen wie Home-Schoo­ling“ und Home-Office“ unter einen Hut zu brin­gen, machen nicht gera­de gute Lau­ne. Finan­zi­el­le Sor­gen und per­sön­li­che Zukunfts­ängs­te tra­gen auch nicht dazu bei in Jubel auszubrechen.

Das Schö­ne an unse­rem christ­li­chen Glau­ben ist, dass wir auch all das Ungu­te vor Gott brin­gen dür­fen, uns bei ihm bekla­gen dür­fen und auf sein Ver­ständ­nis, sei­ne Güte ver­trau­en dürfen.

Wir haben die Wor­te Jesu gele­sen: Bleibt in mir, dann blei­be ich in euch. Wer in mir bleibt und in wem ich blei­be, der bringt rei­che Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts voll­brin­gen.“ Unse­re Bezie­hung zu Jesus, dem Chris­tus, ist eine ganz per­sön­li­che Bezie­hung. Die ent­schei­den­de Fra­ge ist immer: Lebe ich mit Chris­tus als mei­ner Kraft­quel­le? Ist er für mich Lebens­spen­der, mit dem ich ver­bun­den bin und blei­be? Ken­ne ich das Gefühl der Ver­bun­den­heit mit Jesus? Brin­ge ich die­se Ver­bun­den­heit mit ihm auch zum Ausdruck?

Unab­hän­gig von der aktu­el­len Lage sind das per­sön­li­che Gebet, das Lesen in der Bibel, das Sin­gen daheim, die geleb­te Nächs­ten­lie­be und Soli­da­ri­tät Zei­chen unse­rer Ver­bin­dung zu Jesus. All das kön­nen wir auch in die­ser Zeit machen! Und all das trägt bei zur Zufrie­den­heit und Freude!

Lied:

Wer mag kann sich anschlie­ßend das fol­gen­de Lied anhö­ren: Nun singt ein neu­es Lied dem Her­ren — YouTube

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.